Bryonia

Andere Namen: Bryonia cretica, Bryonia dioica

Ausgangssubstanz: Rotbeerige Zaunrübe

Typische Potenzen:  Bryonia wird häufig in den Potenzen D6, D12 und C30 angewendet.

Hauptanwendung: Fieberhafte Infekte, Husten, Bauchschmerzen, Verstopfung, Sommerdurchfall

Wirkung: Bryonia wirkt auf die Atemwege und die Verdauungsorgane

Anwendung: Bryonia wird hauptsächlich zur Behandlung von akuten Erkältungen angewendet. Die Kinder entwickeln nur langsam Fieber, haben großen Durst und stechende Schmerzen. Die Beschwerden verschlimmern sich durch die kleinste Bewegung.

Erkältung/grippaler Infekt

Die Kinder entwickeln nur langsam Fieber. Gegen Abend ist das Fieber am höchsten. Die Kinder haben einen schmerzhaften Husten und großen Durst auf kaltes Wasser. Die geringste Bewegung verschlechtert ihr Befinden.

Husten

Während des Hustens spüren die Kinder stechende Schmerzen in der Brust und versuchen durch Druck von außen auf die Brust die Schmerzen zu lindern. Der Husten ist trocken und hart. Durch tiefes Einatmen und Betreten eines warmen Raumes wird ein Hustenanfall ausgelöst.

Bauchschmerzen

Die Kinder haben stechende oder brennende Schmerzen im Bauchraum. Die Schmerzen werden bei Berührung oder Bewegung schlimmer. Die Kinder möchten am liebsten nur ruhig im Bett liegen. Fester Druck auf den Bauch lindert die Schmerzen.

Verstopfung

Jede Bewegung ist bei Verstopfung schmerzhaft, so dass die Kinder sehr ruhebedürftig werden. Der Stuhl ist hart, dunkel und geht in kleinen Klumpen ab. Die Kinder verspüren keinen Stuhldrang.

Durchfall

Im Sommer entwickeln die Kinder im Anschluss an eine Erkältung morgendlichen Durchfall. Der Stuhl geht bei den ersten Bewegungen nach der Nacht auf.

Erscheinungsbild: Das Gesicht ist gerötet, die Lippen und der Mundraum sehr trocken. Die Kinder sind sehr durstig. Sie liegen ganz ruhig im Bett und möchten sich am liebsten überhaupt nicht bewegen, da jede noch so kleine Bewegung ihre Beschwerden verschlimmert. Die Kinder reagieren gereizt, wenn sie berührt oder bewegt werden sollen.

Nebenwirkungen

Bei der Einnahme von Bryonia sind bislang keine Nebenwirkungen beobachtet worden. Am Beginn der Behandlung kann es als Reaktion zu einer vorübergehenden Verschlimmerung der Beschwerden kommen. Wird Bryonia zu häufig und über einen zu langen Zeitraum eingenommen, kann es zu einer Verschlechterung des Befindens kommen.

Dosierung

Bryonia D6 wird zwei bis dreimal täglich und Bryonia D12 ein bis zweimal täglich gegeben. Nach jeder Gabe wird eine Besserung abgewartet und das Mittel bei anhaltender Besserung nicht erneut gegeben. Bryonia C30 wird nur einmalig verabreicht.

Verbesserung

  • Ruhe
  • Druck
  • Liegen auf der schmerzhaften Seite
  • Kühle Luft
  • Kalte Umschläge

Verschlechterung

  • Berührung
  • Jede noch so kleine Bewegung oder Erschütterung
  • Anstrengung
  • Wärme
  • Nachts ab 21 Uhr

Bryonia Globuli online kaufen

 medpex Versandapotheke