Cantharis

Andere Namen: Lytta vesicatoria, Cantharis vesicatoria

Ausgangssubstanz: Spanische Fliege

Typische Potenzen:  Cantharis wird häufig in den Potenzen D6 und D12, sowie in den Potenzen D30 und C30 angewendet.

Hauptanwendung: Verbrennungen, Sonnenbrand, Blasenentzündungen

Wirkung: Cantharis wirkt auf die Haut, die Schleimhäute und die Harnorgane.

Anwendung: Cantharis wird vor allem zur Behandlung von Hautveränderungen, die mit Blasenbildung einhergehen, eingesetzt. Bei Aphten, Sonnenbrand, Windpocken, Ekzem oder Verbrennungen wird dementsprechend häufig Cantharis verordnet.

Bei heftigen Blasenentzündungen mit brennenden Schmerzen beim Wasserlassen und unerträglichem Harndrang hat sich Cantharis ebenfalls bewährt.

Blasenentzündung

Die Kinder haben einen kaum auszuhaltenden Harndrang. Während des Wasserlassens klagen sie über brennende Schmerzen. Obwohl die Kinder großen Durst haben, verweigern sie das Trinken aus Angst vor den Schmerzen beim Wasserlassen.

Verbrennungen

Verbrennungen der Haut zweiten oder dritten Grades. Die Haut ist hochgradig rot verfärbt, schmerzt und es bilden sich Blasen.

Sonnenbrand

Nach einem langen und ungeschützten Aufenthalt in der Sonne ist die Haut hochrot, schmerzt und es bilden sich Blasen.

Hautausschlag

Hautausschläge oder Ekzem mit kleinen oder großen Blasen, Juckreiz und brennenden Schmerzen.

Erscheinungsbild: Die Kinder sind sehr unruhig aufgrund der starken Schmerzen oder des nicht auszuhaltenden Harndrangs.

Nebenwirkungen

Bislang gibt es keine Hinweise auf Nebenwirkungen bei der Einnahme von Cantharis. In den ersten Stunden oder Tagen der Einnahme kann es zu einer vorübergehenden Verschlechterung der Symptome kommen. Dies ist als Erstreaktion positiv zu beurteilen. Wird Cantharis zu häufig oder über einen zu langen Zeitraum eingenommen, kann es im Rahmen einer Arzneimittelprüfung zu einer dauerhaften Verschlechterung der Symptome kommen.

Dosierung

Cantharis kann in der Potenz D6 je nach Bedarf bis zu dreimal täglich und in der Potenz D12 bis zu zweimal täglich gegeben werden. Nach einer Besserung der Symptome wird abgewartet und das Mittel nicht erneut eingenommen.

Cantharis D30 oder C30 werden nur einmalig oder zur Behandlung von chronischen Beschwerden in Abständen von mehreren Wochen verordnet.

Verbesserung

  • Wärme und warme Anwendungen
  • Bei Verbrennungen: kalte Anwendungen

Verschlechterung

  • Trinken
  • Beim Wasserlassen
  • Berührung

Cantharis Globuli online kaufen

 medpex Versandapotheke