Pulsatilla

Andere Namen: Pulsatilla pratensis

Ausgangssubstanz: Wiesen-Küchenschelle

Typische Potenzen:  Pulsatilla wird meist in den Potenzen D6, D12, C30 und C200 angewendet. Auch der Gebrauch von LM-Potenzen ist relativ häufig.

 Hauptanwendung: Erkältungen, Mittelohrentzündung, Magen-Darm-Beschwerden

 Wirkung: Pulsatilla wirkt vor allem auf die Atemwege und die Verdauungsorgane.

Anwendung: Pulsatilla ist ein häufig gebrauchtes Mittel zur Behandlung von fieberhaften Erkältungen, Mittelohrentzündungen, Blasenentzündungen und Bauchschmerzen. Auffällig bei allen Beschwerden sind milde, gelbe Absonderungen, Durstlosigkeit und eine weinerliche Stimmung. Die Kinder halten es im warmen Zimmer kaum aus. Sobald sie sich an der frischen Luft bewegen, geht es ihnen besser.


Kopfschmerzen

Die Kinder bekommen Kopfschmerzen nach dem Eis essen oder durch geistige Anstrengung in der Schule und beim Lernen.


Bindehautentzündung

Die Entzündung der Bindehaut zeigt sich durch milde und gelbe Absonderungen aus den Augen. Die Kinder sind lichtempfindlich. Die Bindehautentzündung verschlechtert sich durch Kälte und bei feuchtem Wetter.


Schnupfen

Schnupfen mit viel gelblichem und mildem Nasensekret. Die Kinder niesen häufig.


Mittelohrentzündung

Die Entzündung des Mittelohrs wird von Schnupfen mit gelbem Nasensekret begleitet. Die Ohrenschmerzen verschlimmern sich während der Nacht und durch warme Anwendungen. Das äußere Ohr und das Trommelfell sind gerötet. Das Hörvermögen ist eingeschränkt.


Husten

Der Husten ist trocken, hält nur kurz an und tritt vor allem während der Nacht auf. Der Husten wird durch Aufsetzen und frische Luft gebessert. Eine Verschlimmerung tritt ein beim Hinlegen und durch Wärme.


Bauchschmerzen

Nach fetten Speisen oder Eis bekommen die Kinder Bauchschmerzen.


Erbrechen

Fettes Essen und Eiscreme lösen Übelkeit und Erbrechen aus. Die Zunge ist weiß belegt und trocken. Die Kinder haben keinen Durst.


Durchfall

Nach fetten Speisen und Eis entwickeln die Kinder Durchfall. Der Stuhl ist wechselhaft in Farbe und Konsistenz. Die Kinder haben trotz des Flüssigkeitsverlustes keinen Durst.


Blasenentzündung

Nachdem die Kinder nasse Füße hatten, entwickelt sich eine schmerzhafte Blasenentzündung. Die Kinder haben starken Harndrang und schaffen es häufig nicht schnell genug zur Toilette. Der Harndrang verstärkt sich, wenn sie auf dem Rücken liegen.


Fieber

Nasse Haare oder Füße führen leicht zu einem fieberhaften Infekt. Die Fieberhöhe ist wechselhaft, mal ist das Fieber hoch, mal niedrig.


Erkältung/grippaler Infekt

Das Fieber steigt langsam an. Das Gesicht ist blass. Das Nasensekret ist gelb und mild.


Heuschnupfen

Gelbes, mildes Nasensekret und häufiges Niesen. Verschlimmerung in warmen Räumen. Besserung an der frischen Luft.


Erscheinungsbild: Die Kinder erscheinen sanft und nachgiebig. Sie weinen sehr leicht, lassen sich aber schnell trösten. Ihre Stimmung wechselt oft und ist teilweise widersprüchlich. In Gesellschaft geht es ihnen immer besser, als wenn sie alleine sind.

Nebenwirkungen

Bislang gibt es keine Hinweise auf Nebenwirkungen zu Pulsatilla. Bis zur Potenz D3 wird allerdings von der Anwendung bei Schwangeren und Stillenden, sowie bei Säuglingen und Kleinkindern abgeraten.

Dosierung

Leichte Alltagsbeschwerden werden mit den Potenzen D6 behandelt. Eine Gabe besteht aus jeweils drei Globuli. Pulsatilla D6 kann dreimal täglich und Pulsatilla D12 zweimal täglich gegeben werden.

Chronische Beschwerden werden von Therapeuten mit höheren Potenzen wie C30 oder C200 behandelt. Die Einnahme dieser Potenzen erfolgt in Abständen von mehreren Wochen.

Verbesserung

  • Frische Luft
  • Leichte Bewegung an der frischen Luft
  • Trost
  • Weinen

Verschlechterung

  • Wärme
  • In warmen Räumen
  • Abends
  • Fettes Essen
  • Eiscreme
  • Vor und während der Menstruation
  • Nasse Füße

 

Pulsatilla Globuli online kaufen

 medpex Versandapotheke