Stramonium

Andere Namen: Datura stramonium, Weißer Stechapfel

Ausgangssubstanz: Pflanze

Typische Potenzen:  Stramonium wird häufig in der Potenz D12, seltener in den Potenzen C30 oder C200 angewendet

Hauptanwendung: Nachtschreck (Pavor nocturnus), Fieber, Ängste, Kopfschmerzen

Wirkung: Stramonium wirkt hauptsächlich auf das zentrale Nervensystem

Anwendung: Stramonium wird bei Kindern hauptsächlich zur Behandlung von Nachtschreck, Schlafstörungen oder Ängsten eingesetzt. Die Kinder haben Angst beim Alleinsein und in der Dunkelheit. Mitten in der Nacht wachen sie schreiend auf und sind nicht zu beruhigen. Nachts muss immer ein Licht brennen, damit die Kinder keine Angst haben und schlafen können. Bei allen Beschwerden fällt eine große Unruhe und Wildheit der Kinder auf. Sie neigen zu Tobsuchtsanfällen und Halluzinationen im Krankheitsfall.


Angstzustände

Die Kinder haben große Angst im Dunkeln und können nur bei Licht einschlafen.


Nachtschreck

Mitten in der Nacht fahren die Kinder schreiend aus dem Schlaf hoch. Sie erkennen weder die Umgebung noch die Eltern. Nachdem sie sich beruhigt haben, können sie nur bei Licht wieder einschlafen.


Schlafstörungen

Die Kinder knirschen mit den Zähnen oder rollen im Schlaf den Kopf hin und her. Sie sind sehr ängstlich, wenn sie alleine im Dunkeln einschlafen sollen. Daher muss immer ein kleines Licht brennen, damit die Kinder in den Schlaf finden.


Fieber

Das Fieber ist gegen Mittag am höchsten. Die Kinder sind sehr unruhig, haben aber keine Schmerzen. Die Pupillen sind geweitet und die Kinder neigen zu Halluzinationen. Sie sehen beispielsweise ein wildes Tier oder ein Gespenst in ihrem Zimmer.


Kopfschmerzen

Die Kinder haben heftige und pulsierende Kopfschmerzen mit geweiteten Pupillen. Sie sind sehr unruhig und neigen zu plötzlichen Zornausbrüchen.


Erscheinungsbild: Stramonium erscheint unruhig und neigt zu impulsiven Wutanfällen. Die Kinder schreien, toben und beißen. Sie können sich schlecht Konzentrieren und haben Schwierigkeiten beim Lernen in der Schule.

Nebenwirkungen

Es sind keine Nebenwirkungen zu Stramonium bekannt. Am Beginn der Behandlung kann es zu einer vorübergehenden Erstreaktion kommen. Bei Überdosierung (zu lange und zu häufige Einnahme) kann es zu einer Verschlechterung des Befindens kommen.

Dosierung

Zur Behandlung von akuten Beschwerden wird Stramonium in der Potenz D12 einmal täglich gegeben. Sobald sich die Beschwerden bessern, wird die Einnahme nicht weiter fortgesetzt.

Chronische Erkrankungen werden von Therapeuten mit Einmalgaben hoher C-Potenzen in Abständen von Wochen oder sogar Monaten gegeben.

Verbesserung

  • Gesellschaft
  • Licht
  • Wärme

Verschlechterung

  • Beim Alleinsein
  • Im Dunkeln
  • Beim Schlucken

 

Stramonium Globuli online kaufen

 medpex Versandapotheke