Thuja

Andere Namen: Thuja occidentalis, Abendländischer Lebensbaum

Ausgangssubstanz: Pflanze

Typische Potenzen:  Thuja wird häufig in der Potenz D6, C30 und als Urtinktur angewendet.

Hauptanwendung: Warzen, Impffolgen, eitrige Atemwegsentzündungen, Ekzem, Asthma

Wirkung: Thuja wirkt hauptsächlich auf die Haut und die Atemwege.

Anwendung: Thuja wird hauptsächlich zur Behandlung von Warzen und eitrigen Entzündungen der Atemwege eingesetzt. Thuja wird des Weiteren eingesetzt, wenn sich Beschwerden nach einer Impfung einstellen. Die Kinder sind unruhig, nervös und leiden unter Schlafstörungen. Nach der Impfung entwickeln sich Hautausschläge, Warzen oder die Kinder bekommen Durchfall.


Warzen

Breite, fleischige und eingerissene Warzen, die leicht bluten können.


Schnupfen

Schnupfen mit schleimigem, eitrigem Nasensekret und schmerzhaftem Druck an der Nasenwurzel. Die Nase ist verstopft, an den Nasenlöchern bilden sich Krusten. Die Kinder leiden unter chronischem oder immer wiederkehrendem Schnupfen bei jedem Wetterwechsel.


Mandelentzündung

Immer wiederkehrende Entzündungen der Mandeln mit chronischer Schwellung der Mandeln.


Husten

Trockener Husten während der Nacht. Bei der Atmung ist ein pfeifendes Geräusch zu hören.


Hautausschlag

Der Ausschlag blutet leicht, juckt und nässt.  Nur von Kleidung bedeckte Körperstellen sind betroffen. Nach dem Kratzen verschlimmert sich der Hautausschlag.


Asthma

Nächtliche Anfälle von Atemnot mit pfeifenden Atemgeräuschen. Das Asthma tritt häufig bei Nebel auf.


Bettnässen

Bei Kindern mit den typischen Warzen oder Hautausschlägen. Das Bettnässen dauert lang an und kann sogar bis ins Jugendalter reichen.


Schwitzen

Die Kinder schwitzen vor allem an Körperstellen, die nicht von Kleidung bedeckt sind. Der Schweiß ist fettig und riecht süßlich.


Erscheinungsbild: Die Kinder wirken langsam und träge. Sie sind sehr sensibel und werden besonders von Musik berührt. Wenn etwas nicht nach ihrem Willen geschieht, können sie sehr wütend werden.  Ihr Selbstvertrauen ist nicht stark ausgeprägt.

Nebenwirkungen

Bei der Anwendung der Urtinktur und der Potenz D1 sind Schleimhautreizungen beobachtet worden.

Bei höheren Potenzen kann es zu Beginn der Behandlung zu einer Verschlechterung der Beschwerden kommen, die allerdings vorübergehend ist. Bei Überdosierung in Form von zu langer oder zu häufiger Einnahme kann es zu einer Arzneimittelprüfung mit Verschlimmerung der Symptome kommen.

Dosierung

Thuja in der Potenz D6 wird bis zu dreimal täglich gegeben. Sobald eine Besserung eintritt, wird das Mittel nicht mehr eingenommen. Thuja C30 wird einmalig gegeben und gegebenenfalls nach einigen Wochen wiederholt. Die Urtinktur wird hauptsächlich äußerlich angewendet. Der betroffene Hautbereich kann mehrmals täglich mit der Urtinktur betupft werden.

Verbesserung

  • Wärme
  • Feuchtwarme Umschläge
  • Sonne
  • Frische Luft

Verschlechterung

  • Kaltes, feuchtes Wetter
  • Wetterwechsel
  • Kaltes Baden oder kalte Durchnässung
  • 16 Uhr nachmittags bis 4 Uhr morgens
  • Nach einer Impfung
  • In warmen Räumen

 

Thuja Globuli online kaufen

 medpex Versandapotheke