Bettnässen

Der Begriff Bettnässen wird verwendet, wenn Kinder über fünf Jahren regelmäßig einnässen, ohne dass eine organische Ursache vorliegt. Etwa jedes dritte Kind ist in diesem Alter von Bettnässen betroffen. Das Einnässen sollte in jedem Fall vom Kinderarzt abgeklärt werden, um organische Ursachen auszuschließen und frühzeitig seelische Probleme zu erkennen.

Sepia

Bei Stress durch familiäre oder schulische Schwierigkeiten nässen die Kinder ein. Der Urinabgang erfolgt meist in den ersten Schlafstunden. Die Kinder sind kaum aufzuwecken. Auch beim Husten oder Lachen kann es zu einem unfreiwilligen Harnabgang kommen.

Tuberculinum

Die Kinder nässen während der Nacht ein. Sie sind nicht aufzuwecken und schlafen sogar weiter, während die Eltern sie auf die Toilette tragen.

Causticum

Die Kinder machen meist während der ersten Schlafstunden ins Bett. Während des Sommers ist das Bettnässen seltener als während des Winters.

Thuja

Bei Kindern mit den typischen Warzen oder Hautausschlägen. Das Bettnässen dauert lang an und kann sogar bis ins Jugendalter reichen.

Barium carbonicum

Einnässen bei entwicklungsverzögerten Kindern. Die Kinder begreifen langsam und können sich schlecht konzentrieren.