Zahnungsbeschwerden

Die Zahnung bei Kindern kann sehr schmerzhaft sein und von verschiedenen Beschwerden begleitet werden. Besonders die Zeit des Zahndurchbruchs ist für Kinder und Eltern sehr belastend. Um die Schmerzen zu lindern, beißen die Kinder häufig auf allem herum, was sie in die Finger bekommen. Häufig sind sie extrem gereizt und werden sehr schnell wütend. Sie schreien vermehrt, schlafen schlecht, haben wenig Appetit, leichtes Fieber oder Durchfall.

Chamomilla

Auf der Seite, wo der Zahndurchbruch ansteht, ist die Wange stark gerötet, während die andere Wange blass ist. Das Zahnfleisch ist hochrot gefärbt und geschwollen. Die Kinder schreien vor Schmerzen, wenn das Zahnfleisch berührt wird. Herumtragen, kalte Getränke oder Kühlen der geröteten Wange lindern die Schmerzen.

Calcium carbonicum

Während des Zahndurchbruchs tritt Durchfall auf. Die Kinder werden durch den Durchfall nicht geschwächt. Der Stuhl ist grünlich, wässrig und enthält unverdaute Nahrungsbestandteile.

Die Zähne kommen spät und können bereits früh von Karies befallen sein.

Calcium phosphoricum

Die Kinder bekommen während des Zahndurchbruchs Durchfall. Der Durchfall ist wässrig und stinkt. Die Kinder haben viele Blähungen.

Sepia

Die Zahnung verläuft schmerzhaft und wird begleitet von grünlichem Durchfall. Die Kinder entwickeln recht früh Karies an den Zähnen. Die Zähne färben sich schwarz. Nach einer Behandlung beim Zahnarzt, nach dem Essen von Süßigkeiten oder beim Einatmen kalter Luft schmerzen die Zähne.

Tuberculinum

Die Kinder leiden während der Zahnung unter Beschwerden wie Durchfall oder Fieber. Es kann sein, dass bei ihnen zu wenige oder zu viele Zähne angelegt sind. Auch Zahnfehlstellungen sind häufig.

Coffea

Während des Zahndurchbruchs sind die Kinder unruhig, reizbar und überempfindlich. Sie neigen zu Fieber oder Durchfall während dieser Zeit.